Devilskin - Be Like The River



Release Date: 2016
Label: Rodeostar Entertainment
Genre: HardRock / Metal
Time: 49:18
Format: MP3  320 kbps
Size: 126 MB



Devilskin formed in June 2010 in Hamilton New Zealand and features the spectacular Jennie Skulander on lead vocals. Her powerful and compelling voice and alluring stage presence sets her apart from any vocalist New Zealand has put up so far. With an unerring gift for melody, Jennie's incredible voice sweeps from whisper to roar, rips with power, drips with melody and captivates with sincerity.
Jennie previously fronted Rotorua band Slipping Tongue garnering a swathe of fans with their videos, EPs and album. Slipping Tongue also impressed many when they opened for Coheed & Cambria in 2008.

On lead guitar is Nail from the popular Waikato band Chuganaut who won the NZ Battle of the Bands and the World Battle Of The Bands in 2004. Played BDO in 2005 and opened for Iron Maiden at Mt Smart stadium in 2009. Chuganaut has played numerous national tours and released several singles, EPÆs, videos and an album. Nail's searing guitar work and high energy performance bring real intensity to the live show.
Devilskin have established themselves as a household name in their native New Zealand. Formed in Hamilton in 2010 this four piece rock band are bonded by blood. Paul (bass) and Nic (drums) are father and son, Jennie (vocals) is NicsÆ Aunt and PaulsÆ sister in law, Nail (guitar) is Pauls evil twin. Be Like The River features the smash singles æMountainsÆ and recently released æPrayÆ. The band comment "we are beyond excited to be releasing our new studio album Be Like The River on November 11th. The title comes from a lyric of ours æBe like the river and cut through the stoneÆ, the message is about reaching your goals through perseverance and unwavering determination. ItÆs been an incredible journey so far for Devilskin and we feel this album really encapsulates and represents our evolution as a band, as songwriters and as people.ö The album was recorded at Modern World StudioÆs Tetbury in the United Kingdom after DevilkinÆs European Tour. After the success of We Rise the band maintained their strong working relationships, continuing the very successful and creative association with Producer Clint Murphy, Murphy produced and mixed the album, and working alongside Ryan Smith from Sterling Sound New York who mastered both albums.

Member:
Jennie Skulander - Vocals
Nail - Guitar
Paul Martin - Bass
Nic Martin - Drums


Tracklist:
01. In Black
02. Mountains
03. Pray
04. Voices
05. Believe in Me
06. F.Y.I
07 Bury Me
08. House 13
09. Grave
10. Animal
11. Limbs
12. Closer
13. We Rise 


An Devilskin kommt kein waschechter Rockmusikfan vorbei! Mit ihrer kraftvollen Gangart und ihren gro▀en kompositorischen FΣhigkeiten hat die neuseelΣndische Band in den zurⁿckliegenden sechs Jahren fⁿr viel Aufruhr gesorgt.

Einem Tornado gleich haben Devilskin auf Tourneen unter anderem in ihrer Heimat, in Australien, England oder Deutschland das Publikum wild durcheinandergewirbelt und mit ihrem Platin-gekr÷nten Debⁿt We Rise Fans wie Medien gleicherma▀en begeistert. Ihr zweites Album Be Like The River setzt diesen Pfad einer rockmusikalischen Verwⁿstung fort und zeigt nicht nur das riesige Potential der vierk÷pfigen Formation, sondern auch ihre erstaunliche kⁿnstlerische Weiterentwicklung.

Wenn Gitarrist Nail seine tonnenschweren Riffs wie Torpedos aus der Hⁿfte feuert, die Rhythmussektion um Paul und Nic Martin û nebenbei bemerkt: Vater und Sohn û ihre erbarmungslose Groove-Maschine anwirft und der blonde Vamp der Gruppe, SΣngerin Jennie Skulander, entschlossen das Zepter an sich rei▀t, gibt es auf Be Like The River kein Halten mehr.
Wie auf der Bⁿhne erweisen sich Devilskin auch auf ihrer aktuellen Scheibe als gut ge÷lte Rock-Dampframme, die erst dann zur Ruhe kommt, wenn wirklich auch der allerletzte Ton mit entsprechender Leidenschaft und Empathie versorgt wurde. Kein Zweifel: Diese Band muss man geh÷rt und gesehen haben! 

Aus Neuseeland schaffen ja nicht allzu viele Bands den Sprung bis zu uns û und sorgen dabei dann auch noch fⁿr entsprechende Aufmerksamkeit. Eine davon ist DEVILSKIN. Das Quartett wurde 2010 gegrⁿndet. Die Band machte es dann aus heutiger Sicht richtig und sprang nicht sofort auf das erste Angebot eines Plattenvertrags an, sondern konzentrierte sich zunΣchst darauf, starke Lieder zu komponieren. Mit diesen in der Hinterhand wurde das Debⁿt dann auch in der Heimat ein gro▀er Erfolg und schaffte es bis an die Spitze der Charts. Anfang dieses Jahres waren DEVILSKIN dann auch das erste Mal in Europa auf Tournee und nutzten diese Gelegenheit gleich, um in den Modern World Studios im britischen Tretbury das zweite Album, ôBe Like The Riverô, wieder mit Clint Murphy zu produzieren.

Im Vergleich zum Debⁿt kommt das neue Werk etwas dⁿsterer, geschliffener und in sich geschlossener daher û manche wⁿrden dazu sagen äerwachsenerô und ja, das Ungestⁿme ist hier ein kontrollierten Wucht gewichen, die ihre Wirkung aber nicht verfehlt. Dabei erinnert das Klangbild an Bands wie DISTURBED û und dank der sehr variablen Gesangsstimme von Jenny Skulander, die dann und wann auch sehr beeindruckend growlt û auch ein wenig nach EVANESCENCE. Auch die Melodien klingen deutlich äausgearbeiteterô, ebenso wie die Texte, auf die Skulander hier noch mehr Mⁿhe verwendet hat. Die besten Beispiele dafⁿr sind wohl Animal oder Believe In Me, die davon handeln, selbstsicher und selbstbestimmt durch das Leben zu gehen und sich nicht wie ein Tier behandeln zu lassen.
*hooked-on-mucic.de         Marc Langels